Flüchtlinge in Thalgau

Die nächste Tea-time wird am Montag, 4.12.2017 stattfinden. Herzliche Einladung, jeder ist willkommen! Wir treffen uns um 14:30 Uhr beim Caritas-Quartier; wer nicht mitgehen kann, kann jederzeit ins Pfarrzentrum nachkommen (wo wir mit den Asylwerbern um ca. 15:15 Uhr eintreffen).
Ca. um 17:00 Uhr begleiten wir sie wieder zurück. Es ist dies eine gute Gelegenheit, mit den jungen Männern in Kontakt zu kommen, einen Eindruck von ihnen zu gewinnen und natürlich gibt es den Asylwerbern die Gelegenheit, gelerntes Deutsch zu üben.

ALLE AN EINEM TISCH: unter diesem Motto findet seit November 2015 ein monatliches Kochen in der Schulküche der NMS Thalgau statt. 10 Asylwerber schwingen mit 5 „Einheimischen“ den Kochlöffel, um das kreative, bunte, internationale Ergebnis dann beim gemütlichen Beisammensein zu verkosten. Der nächste Termin wird noch bekanntgegeben.
Großer Dank an die engagierten Köche und Helfer, ein herzliches Dankeschön auch an Gemeinde und Schuldirektion dafür, dass wir die Küche benützen dürfen!

Wohnung: Als Pfarre begleiten wir seit nunmehr ca. 2 Jahren mehrere Asylwerber
(bis auf einen haben sie mittlerweile auch die positive Aufenthaltsberechtigung bekommen)
auf ihrem Glaubensweg und auch in manchen praktischen Dingen.
In dieser Zeit konnten wir sie gut kennenlernen
und es war uns ein Anliegen, eine Wohnmöglichkeit in Thalgau für sie zu finden.

Im Juli sind sie dann eingezogen, haben gute Bekanntschaft mir ihren Nachbarn gemacht,
zum Teil bereits Arbeit gefunden bzw. einer wird demnächst eine Ausbildung beginnen.
Sie sind sympathische und hilfsbereite junge Männer - und immer wieder erstaunt, dass manches bei uns anders ist.
Sie werden weiterhin von mehreren Pfarrmitgliedern unterstützt (sie sprechen bereits ganz gut deutsch, je mehr sie aber üben, desto besser wird es - und es ist notwendig um am Arbeitsmarkt eine Chance zu haben), manchmal tauchen Fragen auf wie "wofür brauche ich eine GIS-Anmeldung?", Wo kann ich mein Fahrrad reparieren lassen?"
und so weiter...
Wir danken den Hausbesitzern für ihr Vertrauen, den Nachbarn für ihr freundliches Entgegenkommen
und hoffen, dass auf diesem Wege gute Kontakte geknüpft werden können.



Warum flüchten sie, wie werden sie bei uns betreut, wer ist da? Kann ich auch helfen? Diese und andere Fragen werden hier beantwortet: www.facebook.com/thalgauhilft