Corona-Virus: Es ist die Stunde der Hauskirche!

Öffentliche Gottesdienste werden ausgesetzt, kirchliche Feiern verschoben, Hilfsdienste werden angeboten

Trotz aller Einschränkungen im Alltag werden die liturgischen Feiern in der Karwoche
und die Auferste­hungsfeier zu OSTERN zelebriert, aber anders als gewohnt:
Die Gottesdienste werden außerdem via Live-stream aus dem Salzburger Dom übertragen,
alle kön­nen zu Hause daran teilnehmen.
10 Tipps für die Mitfeier der Heiligen Messe über Fernsehen oder Livestream

In der Osternacht ab 21 Uhr und am Ostersonntag um 8:30 und um 10Uhr wird Erzbischof Franz Lackner die Speisen segnen.
„Die Gläubigen können sie zu Hause vor den Bildschirmen bereitlegen."

In der Pfarrgemeinde Thalgau wird Dechant Josef Zauner zu­sammen mit vier Vertretern aus der Pfarre — stellvertretend für die Gemeinde der Gläubigen — die Gottesdienste feiern und unsere Speisen weihen.

Es wird wieder den Link auf zum livestream hier geben bzw. man kann den Stream auch über die Pfarrseite auf Facebook sehen.
Er wird wieder kurz vor Beginn der Messe online gestellt, die Zeiten sind:
¨ am Gründonnerstag um 19:30 Uhr
¨ am Karfreitag um 15 Uhr
¨ am Karsamstag um 20:30 Uhr
¨ am Ostersonntag um 10 Uhr



Die Kirchen bleiben unverändert geöffnet! Es kann jeder die Kirche zum persönlichen Gebet aufsuchen.

Es ist die Zeit der Hauskirche
Im Philipperbrief lesen wir „Ich habe gelernt, mich in jeder Lage zurechtzufinden: Ich weiß Entbehrungen zu ertragen, ich kann im Überfluss leben.“ (vgl. Phil 4,11-12). Anpassungsfähigkeit ist uns Christinnen und Christen gleichsam in unsere DNA geschrieben. In diesen Tagen der vielen wichtigen auferlegten Einschränkungen verbringen die Menschen viel Zeit zu Hause und in ihren Familien. Das hat auch Folgen für das eigene und gemeinsame Glaubens- und Gebetsleben.
Es ist die Stunde der Hauskirche. Das gilt auch für die Feiern vom Palmsonntag bis zur Osternacht.
So „werden unsere Wohnzimmer dieser Tage gleichsam zu Kirchenbänken“. (Erzbischof Franz Lackner)


Wie können wir auch ohne gemeinsame Gottesdienste miteinander verbunden bleiben?
Hier einige Anregungen:
Gottesdienste über Medien (Radio, TV, Internet, Dom-Livestream)
Kirche bei dir zuhaus: www.trotzdemnah.at/gottesdienste


Hinweis für Begräbnisse:
Die Beisetzung wird bis auf weiteres nur mehr im engsten Familienkreis durchgeführt. Die Messe oder die Wort-Gottes-Feier anlässlich des Begräbnisses (Requiem) muss auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

 Die bischöflichen Visitationstermine und alle Firmungen und Erstkommunionen in der Erzdiözese bis einschließlich 30. Juni 2020 werden verschoben. Weitere Informationen folgen.

Für die Seelsorge in Krisenzeiten gibt es Telefondienst im Pfarrhof unter  06235 7227 - soweit es möglich ist, wollen wir für Sie da sein - siehe oben.
Wir bitten auch die Möglichkeiten der sozialen Medien auszuschöpfen, um mit der Gemeinde in Kontakt zu bleiben. Der Parteienverkehr in der Pfarrkanzlei ist bis auf Weiteres auf Telefonate und Emailverkehr beschränkt.

Wir helfen zusammen: Kontakt für Hilfe beim Einkauf von Lebensmitteln oder Medikamente Christine Maiburger 06505530529, Kontakt für ein Gespräch Gaby Gruber 06645144734
Wenn Sie auch mithelfen wollen – Besorgungen zu erledigen oder Sie sind bereit zu Gesprächen, dann melden Sie sich bitte ebenfalls bei den genannten Kontaktnummern!
Weitere Freiwilligenangebote finden Sie auf der homepage der Gemeinde Thalgau.

Die Erzdiözese Salzburg übernimmt die beschlossenen Vorgaben der Bundesregierung zu den Corona-Präventionsmaßnahmen. Sie gelten daher auch für alle Gottesdienstformen und kirchlichen Veranstaltungen: Mit Nachdruck muss darauf hingewiesen werden, dass die Vorgaben der Bundesregierung und der Behörden ausnahmslos einzuhalten sind.

Erzbischof Franz Lackner ermutigt
alle Gläubigen, für alle Kranken, Angehörigen,
Pflegenden und Ärzte sowie für alle,
die Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen tragen, zu beten.

<<Brief des Erzbischofs>>

Darüber hinaus lädt er dazu ein, auch außerhalb der Gottesdienstzeiten Kirchen zum persönlichen Gebet aufzusuchen.

 Diese Maßnahmen schränken unser gewohntes Gebets- und Glaubensleben ein, wir hoffen aber dass bald wieder Normalität eintreten wird. Weitere Infos finden Sie unter www.kirchen.net/corona, für Ihre Anliegen und Sorgen sind wir gerne auch telefonisch für Sie da!

Im Vertrauen auf Gott und bewährten Kräfte in der Kirche dürfen wir zuversichtlich sein, diese herausfordernde Zeit gemeinsam zu meistern,
Vergelt's Gott für Ihr Verständnis!